Wir steigern die Produktivität mit vernetzten Arbeitsabläufen und einer vollständig automatisierten Produktion - jeden Tag aufs Neue

Mehr Informationen

Lassen Sie unsere Automatisierung für Ihre Ziele arbeiten

Mehr Informationen

Die W. Althaus AG in Aarwangen ist seit über 40 Jahren der Schweizer Full-Service-Spezialist für industrielle Automatisation

Mehr Informationen

Hard- / Software Engineering

Wir digitalisieren Ihre Ideen damit sich die Maschine bewegt

Schaltschrankbau

Unsere Automatisierung  mit Schaltschrankbau 4.0 für Ihren Wettbewerbsvorteil

Aktuelle Meldungen

Lehrstart 2018 bei der W. Althaus AG

Dieses Jahr starteten 8 neue Lernende ihre Ausbildung in der W. Althaus AG in Aarwangen.

Die erste Woche begann mit einem Spezialprogramm, wobei sich die Lernenden gegenseitig kennenlernen durften. Auch mit den verschiedenen Lehrberufen, die das Familienunternehmen anbietet, konnten Sie sich auseinandersetzten.

Womöglich am ereignisreichsten war jedoch der Donnerstag an dem ein Eventtag stattfand.

Zusammen mit den neuen Lernenden der Bystronic engagierten sie sich in der Gemeinde Niederönz gemeinnützig. Das Motto dieses Eventtages war «Raus in die Natur». Neben ihrem Engagement hatten sie auch die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen und sich über bereits Erlebtes auszutauschen.

Die Lernenden versammelten sich um 8.00 Uhr und wurden über die Arbeiten informiert. Die Lernenden aus den verschiedenen Berufen wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Am Eventtag gab es interessante Arbeiten in und für die Natur zu erledigen. Eine Gruppe baute im Wald in Niederönz einen Unterstand für das Brennholz. Die zweite Gruppe baute neben der Önz hinter der Bystronic einen Lebensturm.

Doch was genau ist ein Lebensturm? «Ein Lebensturm ist ein Lebensraum für Kleintiere. Zuunterst befinden sich beispielsweise Steine für Igel und Eidechsen», klärt Ueli von der Firma Archehof auf. Ausserdem bietet der Lebensturm ein Zuhause für Vögel, Spinnen, Wildbienen, Fledermäuse und viele weitere Arten.

Der Unterstand

Bevor die erste Gruppe einen Unterstand für Brennholz bauen konnte, mussten Löcher für das Gerüst gegraben werden. «Einen halben Meter tief sollten diese sein», erklärte Patrik Trösch, Berufsbildner der Anlage- und Apparatebauer. Sofort machten sich die Lernenden an die Arbeit. Als das Gerüst stand, schraubten zwei Lernende den Boden für die zweite Etage an. Weiter montierten einige die Seitenwände.

Der Lebensturm

In der Zwischenzeit bohrte die zweite Gruppe Löcher in dicke Holzstäbe. Auf die Frage für welches Tier diese Etage sei, antwortete Lejla Dedovic, Lernende Kauffrau im 1. Lehrjahr, dies sei für die Bienen. Weitere Lernende sammelten Laub und Äste für den Lebensraum der Insekten zusammen. Später stopften einige Lernende Ziegelsteine mit Heu, Stroh und Bambus für die Fledermäuse und Vögel.

 

©Tanja Kuzmanovska, W. Althaus AG

©Selina Schwaller, Bystronic Laser AG


Messeauftritte

 

Rückblick BIM 2018

Besten Dank für Ihren Besuch an der BIM in Olten!
 

Weiterlesen

Rückblick Sindex 2018

Vielen Dank für Ihren Besuch an der Sindex Messe in Bern!

Weiterlesen

Rückblick: GALA 2018 / Gewinner

Besten Dank für Ihren Besuch an der GALA in Langenthal! 

Weiterlesen